Gutes Cholesterin und schlechtes Cholesterin

Es gibt zwei verschiedene Formen von Cholesterin. Das LDL-Cholesterin (Low Density Lipoprotein Cholesterol, »schlechtes« Cholesterin) transportiert das Cholesterin von der Leber über die Gefäße zum Gewebe. Ist das LDL-Cholesterin erhöht, kann es sich an den Arterienwänden ablagern und fördert maßgeblich die Entstehung der Arteriosklerose

Das HDL-Cholesterin (High Density Lipoprotein Cholesterol, »gutes« Cholesterin) transportiert das Cholesterin von den Gefäßen zurück in die Leber und vermindert so das Risiko einer Arteriosklerose.

Eine weitere wichtige Komponente: Triglyzeride

Triglyzeride werden auch als Neutralfette bezeichnet und können bei der Entstehung der Arteriosklerose ebenfalls eine Rolle spielen. Sie sind Hauptbestandteil der Fette, welche wir mit der Nahrung aufnehmen. Das Fettgewebe des Körpers besteht zum größten Teil aus Triglyzeriden.

Aber: Fett ist nicht gleich Fett!

Fette mit vielen mehrfach ungesättigten Fettsäuren sind lebenswichtig. Die kleinen Teilchen (Moleküle) sind sehr elastisch und eignen sich gut zum Transportieren von Vitaminen. Eingebaut in Wände und Organe der Zellen bieten sie einen wirksamen Schutz.

Gespeichert stellen Triglyzeride die wichtigste Energiereserve des Körpers dar. Bei einer ungünstigen Ernährung, aber auch besonders bei übermäßigem Alkoholkonsum oder bei erblicher Veranlagung steigt die Konzentration der Triglyzeride im Blut an.

 

zurück zur Startseite