Lexikon/Glossar

Cholesterinwerte / Blutfettwerte

Es gibt den HDL-Cholesterinwert, den LDL-Cholesterinwert und den Gesamtcholesterinwert. Häufig ist mit dem Begriff Cholesterinwert der Anteil des Gesamtcholesterins im Blut gemeint. Er sollte unter 200 mg/dl liegen.

Gesamtcholesterin

Der Wert für das Gesamtcholesterin setzt sich aus HDL-Cholesterin (»gutem« Cholesterin) und LDL-Cholesterin (»schlechtem« Cholesterin) zusammen.

Cholesterinspiegel

Der Cholesterinspiegel gibt an, welchen Anteil Cholesterin im Blut hat. Es gibt als einen LDL-Cholesterinspiegel, einen HDL-Cholesterinspiegel und einen Gesamtcholesterinspiegel.

Häufig ist mit dem Begriff Cholesterinspiegel der Anteil des Gesamtcholesterins im Blut gemeint. Er sollte unter 200 mg/dl liegen.

Triglyzeride

Eine wichtige Funktion im Fettstoffwechsel haben neben dem Cholesterin die Triglyceride. Sie werden auch als Neutralfette bezeichnet und sind der Hauptbestandteil der Fette, die wir mit der Nahrung aufnehmen.

Triglyceride werden aber auch vom Körper selbst gebildet. Überschüssige Energie, zum Beispiel aus Zucker und Alkohol, wird im Körper in Neutralfette umgewandelt und als Depotfett gespeichert.

Milligramm pro Deziliter und Millimol pro Liter (mg/dl und mmol/l)

mg/dl bedeutet »Milligramm pro Deziliter« = ein Tausendstel Gramm auf einen Zehntel Liter. Dies ist die Einheit, in der der Cholesterinspiegel gemessen wird.

An gewissen Stellen wird der Cholesterinwert auch in mmol/l angegeben. Dies bedeutet »Millimol pro Liter«. Ein Millimol ist ein tausendstel Mol. Und ein Mol ist wiederum das Molekulargewicht einer Substanz in Gramm.

Es gelten folgende Umrechnungen:

  • Cholesterin: [mmol/l] * 38,67 = [mg/dl]
  • Cholesterin: [mg/dl] * 0,02586 = [mmol/l]
  • Triglyzeride: [mmol/l] * 87,5 = [mg/dl]
  • Triglyzeride: [mg/dl] * 0,01143 = [mmol/l]

Arteriosklerose / Arterienverkalkung

Unter Arteriosklerose (auch als Arterienverkalkung bezeichnet) versteht man die Ablagerung von Blutfetten, Thromben, Bindegewebe und Kalk in den Blutgefäßen.

Überschüssige Fettpartikel aus dem Blut lagern sich in den Wänden der Arterien ab. Dadurch kann die verengte Arterie das zugehörige Muskelgewebe, Organ oder Körperteil nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgen.

Bei hohen Cholesterinwerten ist also auch die Gefahr einer Arterienverkalkung höher.

 

zurück zur Startseite