Meine Erfahrungen mit Cholesterin

Hallo, mein Name ist Peter. Ich beschreibe auf dieser Seite meine ganz persönlichen Erfahrungen zum Thema Cholesterin.

Die Diagnose: »Zu hohes Cholesterin« führt häufig erst einmal zu einer großen Verunsicherung. Welche Folgen hat das für mein Herz-Kreislauf-System? Muss ich jetzt bis an mein Lebensende harte Medikamente mit starken Nebenwirkungen einnehmen?

Um ein wenig Aufklärung zum Thema Cholesterin zu leisten, habe ich die wichtigsten Informationen zu diesem Thema auf meiner Webseite zusammengestellt.

Auf diese Weise habe ich meinen Cholesterinwert senken können

Und das völlig ohne Nebenwirkungen:

Ich bin von meiner Mutter und ihrer Abstammungslinie genetisch geprägt – und das auch hinsichtlich Cholesterin. Es beunruhigte mich, dass alle an den Folgen von Schlaganfällen starben. Zumal nachgewiesen ist, dass zu hohes Cholesterin auch ein sehr entscheidender Entstehungsfaktor für die Arterienverkalkung und folglich auch Herzinfarkt und Schlaganfall sein kann.

Zu hohe Cholesterinwerte müssen also unbedingt behandelt werden. Aber: Wenn Cholesterin medikamentös behandelt wird, dann besteht immer die Gefahr unerwünschter Nebenwirkungen. Ein Blick auf die Beipackzettel der Medikamente kann einem regelrecht Angst machen.

Als ich das erste Mal zum Arzt ging betrug mein Gesamtcholesterin 280 mg/dl. Der Arzt legte mir eine medikamentöse Behandlung zur Senkung der Cholesterinwerte nahe. Mit meinen Werten lag ich in einem Grenzbereich. Bei etwas höherem Cholesterin wären Medikamente unumgänglich gewesen.

Ich wollte die Cholesterin Medikamente natürlich gern vermeiden, und war dementsprechend offen für eine Alternative, die mir ein befreundeter Mediziner, der viele Jahre in den USA gearbeitet hat, nahe legte. Er empfahl mir die Einnahme von rein natürlichen Aminosäuren.

Diese tragen dazu bei, den Cholesterinspiegel derart zu regulieren, dass er sich auf sein natürliches Gleichgewicht einpendelt. Zwar nicht von heute auf morgen, aber dafür garantiert ohne Nebenwirkungen. Demnach sind für die Cholesterinwerte vor allem die Aminosäuren Arginin, Taurin und Carnitin von Bedeutung.

Erst nach einiger Zeit der Suche habe ich eine Nahrungsergänzung gefunden, die diese Aminosäuren enthält.

Diese Nahrungsergänzung hat meinen Gesundheitszustand, nicht nur in Bezug auf Cholesterin, positiv stabilisiert. Hier einige Fakten:

  • Nach nur 6 Wochen der Einnahme lag mein Cholesterin erstmals seit langem wieder unter 200 mg/dl. Das gute HDL – Cholesterin blieb dabei konstant. Es wurde 193 mg/dl Gesamtcholesterin gemessen.
  • Bei der Cholesterinbestimmung 4 Monate darauf wurden 181 mg/dl gemessen.
  • Im April des gleichen Jahres wurde ein Cholesterinwert von 162 mg/dl ermittelt.
  • 9 Monate später wurden 164 mg/dl bestätigt.
  • Bei der Untersuchung im Frühjahr zwei Jahre später wurden 202 mg/dl gemessen.
  • Im September wurden 211 mg/dl festgestellt und im November waren es 184 mg/dl.
  • Im September des Folgejahres betrug mein Cholesterinwert 201 mg/dl.
  • 4 Jahre später im April: Auch bei dieser Untersuchung wurde der Cholesterinwert von 202 mg/dl bestätigt.
  • Seitdem bewegt sich mein Cholesterinspiegel im Normbereich und von Cholesterin senkenden Medikamenten spricht kein Arzt mehr. Alle Messungen wurden bei Ärzten oder in Apotheken vorgenommen: So auch meine letzte Messung mit dem erfreulichen Ergebnis von 197 mg/dl.
  • Herzrhythmusstörungen, unter denen ich viele Jahre lang gelitten habe, sind ebenfalls nicht mehr diagnostiziert worden.

Ich schreibe diese positiven Veränderungen meines Cholesterinspiegels zum größten Teil der Einnahme von natürlichen Aminosäuren zu. Und da ich immer wieder nach konkreten Produktempfehlungen gefragt werde, möchte ich auf das Portal www.aminosäuren.de verweisen.

Auf der Seite werden 70 Produkte mit Aminosäuren getestet. Der dortige Testsieger hat eine spezielle Rezeptur für den Bereich Cholesterin (c-balance). Das wäre dann auch meine Empfehlung. Probieren Sie im Online-Shop von Juvel-5 einmal den Gutschein CHO-AEB-10 aus. Damit gibt es einen 10 Prozent Rabatt auf den Einkauf.

Ich habe keine Ernährungsumstellung vorgenommen, doch schon immer darauf geachtet, mich bewusster zu ernähren und mehr Spaziergänge in meinen Alltag zu integrieren. Für mich bedeutet dies ein deutlich höheres Maß an Lebensqualität.

Dies sind meine persönlichen Erfahrungen. Jeder muss seinen Weg finden, mit dem Thema Cholesterin umzugehen. Bei einigen sind Medikamente zwingend notwendig, andere können auch über Alternativen nachdenken. Wirklich beurteilen kann dies nur ein Arzt. Möglichst einer, der nicht sofort Medikamente verschreibt, sondern sich Zeit nimmt für Ihre Fragen und Bedenken.

Haben auch Sie Erfahrungen und Tipps rund ums Thema Cholesterin? Oder haben Sie Fragen an mich? Ich freue mich über jeden Gedanken- und Informationsaustausch und über allgemeines Feedback.

Ihr Peter